Analytisches Kostenmodell für das Breitbandnetz, Version 2.3

Analytische Kostenmodelle werden zur Bestimmung der Long Run Incremental Cost (LRIC) in Telekommunikationsmärkten genutzt. Darauf basierend kann der Regulierer seine Entgeltentscheidungen treffen.

Die Modelle erlauben zudem, Kostenanalysen für Entgeltstrukturen vorzunehmen, um Entscheidungen technologischer, geographischer oder regulatorischer Art nachzubilden und in ihren Auswirkungen zu analysieren.

Das Kostenmodell Breitbandnetz erlaubt mit seinen Modulen Festnetz-Entgelte für die Terminierung von Sprachverkehr, von Layer 2 oder Layer 3 Bitstrom und für Mietleitungen zu bestimmen. Hierfür gibt es die jeweils spezifischen modellbeschreibenden Anhänge 1 – 3.

Das Referenzdokument sowie die Anhänge stehen auf der Website der Bundesnetzagentur zum Download zur Verfügung.

Dr. Gabriele Kulenkampff
Tel.: +49 2224 9225-49
Fax: +49 2224 9225-63
g.kulenkampff(at)wik.org

Dr. Thomas Plückebaum
Tel.: +49 2224 9225-20
Fax: +49 2224 9225-63
t.plueckebaum(at)wik.org