Meldung

05.01.1991

Nr. 60: Chancen und Risiken der Mobilfunktechnologien (vergriffen)

Klaus Lange

Chancen und Risiken der Mobilfunktechnologien
Nr. 60 / Oktober 1990
(rework August 1991)
(vergriffen)

Zusammenfassung

Wohl keine andere Technologie liegt so im gesellschaftlichen Trend wie die Mobilfunktechnologie: Man kann sie als die grundlegende Technologie der mobilen Gesellschaft bezeichnen.

Mit dem Mobiltelefon werden die positiven Folgen des "alten" Telefons noch gesteigert. Mit der Vergrößerung des Kommunikationsraumes erhöht sich auch die Bewegungs- und Aktionsfreiheit ihrer Nutzer. Neue Formen von Freizeitaktvitäten werden möglich. Besonders Dienstleistungsunternehmen können ihre Organisationsstrukturen flexibilisieren; Zusammenarbeitsprozessse können optimiert werden.

Die zu erwartenden positiven Folgen der Mobilfunktechnologien könnten jedoch durch gewisse negative Effekte relativiert werden. Die Zeit- und Kommunikationssouveränität ihrer Nutzer ist ambivalent betroffen. Zum einen steigern Mobilfunktechnologien den Freiraum ihrer Nutzer, zum anderen wird dieser Freiraum durch verstärkte berufliche und private Rückbindung über Mobilfunktechnologien wieder eingeschränkt: Man erreicht nicht nur andere besser, sondern ist für sie auch besser erreichbar.

Während über die allgemeinen Folgen der Mobilfunktechnologien nur spekuliert werden kann, können im Bereich der Arbeitswelt schon reale Folgen empirisch beobachtet werden. In vielen Branchen werden dort schon seit Jahren Betriebsfunk- und Funkrufsysteme flächendeckend eingesetzt. Folgen hinsichtlich der Flexibilisierung von Arbeitsorganisation und -zeit können analysiert werden; weitergehende Folgen könnten an Hand von Szenarien - wie dem "mobilen Büro" - aufgezeigt werden.

Dies könnte zu wertvollen Vorschlägen für eine benutzerorientierte Ausgestaltung von Netzen, Diensten, Geräten und Anwendungen führen; Probleme hinsichtlich des Datenschutzes und des Schutzes der Privatsphäre sollten dabei nicht vernachlässigt werden.

Eine vorausschauende Technikfolgenabschätzung kann somit einen wesentlichen Beitrag zur Verbreitung einer sozialverträglichen Technologie leisten.

 

Der Diskussionsbeitrag ist vergriffen und nicht mehr verfügbar.