Meldung

22.05.1992

Nr. 89: Remailing in the European Community: Economic Analysis of Alternative Regulatory Environments (vergriffen)

Ulrich Stumpf

Remailing in the European Community: Economic Analysis of Alternative Regulatory Environments
Nr. 89 / Mai 1992
(vergriffen

Zusammenfassung

Remailing entwickelte sich in den achtziger Jahren zu einem der meistdiskutierten Probleme im Postwesen. Durch Remailing entstanden Wettbewerbsbeziehungen zwischen Postverwaltungen und privaten Anbietern von grenzüberschreitenden Postdienstleistungen sowie zwischen den Postverwaltungen untereinander. Gegenstand des vorliegenden Diskussionsbeitrages ist eine ökonomische Analyse zweier alternativer regulatorischer Rahmenbedingungen für das Remailing in der Europäischen Gemeinschaft. Verglichen wird das gegenwärtige System, in dem Remailing im Gegensatz zu nationalen Postgesetzen und der Philosophie des Weltpostvertrages steht, gleichwohl faktisch immer mehr Bedeutung gewinnt, mit einem System, wie es von der EG-Kommission vermutlich vorgeschlagen wird. Danach soll der abgehende internationale Briefverkehr liberalisiert ist und die Zugangsbedingungen zu den Postnetzen der Bestimmungspostverwaltungen diskriminierungsfrei ausgestaltet werden. Die Eigenschaften der beiden Systeme hinsichtlich Preis und Qualtität von internationalen Postdienstleistungen werden ausführlich beschrieben. Darüber hinaus wird gezeigt, warum zu erwarten ist, daß der Markt für internationale Postdienstleistungen durch eine Liberalisierung des Remailing ökonomisch effizienter wird. Der Diskussionsbeitrag schließt mit einer Analyse der Implementierungsprobleme, die durch das neue System aufgeworfen werden.

[Nur in englischer Sprache erhältlich.]

Diskussionsbeitrag ist vergriffen und nicht mehr verfügbar.