Meldung

15.04.1993

Nr. 107: Der Markt für Satellitendienste

Uwe Szafran


Der Markt für Satellitendienste

Nr. 107 / April 1993 Zusammenfassung


In den zweieinhalb Jahren nach der Eröffnung des Lizenzierungsverfahrens im Satellitenfunk in der Bundesrepublik Deutschland hat sich in diesem kleinen Segment des Telekommunikationsmarktes, nicht zuletzt durch die Impulse aus den neuen Bundesländern, eine dynamische Entwicklung vollzogen, die auch weiterhin anhält. Bis Anfang 1993 wurden vom Bundesminister für Post und Telekommunikation insgesamt 30 Satellitenfunklizenzen vergeben.


In diesem Beitrag werden die ordnungspolitischen Rahmenbedingungen in der Bundesrepublik Deutschland ebenso dargestellt wie die bisherige Lizenzierungspraxis, die Marktstruktur und die Marktsegmente. Berücksichtigung findet zudem das Angebot von Satellitenübertragungskapazität für den deutschen Markt und die besondere Rolle der DBP Telekom auf diesem Raumsegmentmarkt. Abschließend werden die Marktentwicklungshemmnisse im Bereich des Satellitenfunks charakterisiert.


Obwohl die DBP Telekom mit ihren Satellitendiensten zum Teil mehrere Jahre vor den privaten Anbietern auf dem Markt vertreten war und so eine Reihe von Wettbewerbsvorteilen für sich in Anspruch nehmen konnte, haben die Konkurrenten der DBP Telekom in kurzer Zeit stark aufgeholt. Bei dem bisherigen Engagement ist eine starke Konzentration auf wenige Lizenznehmer zu konstatieren.


Eine gänzlich freie Entfaltung der Marktkräfte in der Satellitenkommunikation wird weiterhin durch eine Reihe von Restriktionen behindert - insbesondere europaweiten Satellitendiensten steht aufgrund unterschiedlicher Liberalisierungsgrade in den einzelnen Ländern eine Zerplitterung des Marktes für Satellitenkommunikation entgegen. Die Liberalisierung der Satellitenkommunikation bezieht sich derzeit noch im wesentlichen auf den Bereich des Erdsegments. Der seit Mai 1992 in den Bundesrepublik Deutschland zulässige Wettbewerb der Signatare ist ein erster Schritt der - aus der Perspektive der in Deutschland lokalisierten Lizenznehmer - dominierenden Stellung der DBP Telekom auf dem Markt für Satellitenkapazität entgegenzuwirken. Weiterhin birgt die Doppelfunktion der DBP Telekom, zum einen bedeutender Anbieter auf dem Markt für Raumsegment und zum anderen gleichzeitig der größte Konkurrent der Lizenznehmer auf dem Markt für Satellitendienste, ein erhebliches Konfliktpotential.