Meldung

15.11.1992

Nr. 100: Current Status of Postal Banking: The Case of Europe

Dieter Elixmann


Current Status of Postal Banking: The Case of Europe

Nr. 100 / November 1992 Zusammenfassung


Die vorliegende Arbeit gibt sowohl einen historischen Überblick über die Entstehung von Postbankdiensten als auch über den aktuellen Stand der Organisation, des legalen Status und der Art der Geschäftstätigkeit der Postbanken in Europa. Darüber hinaus wird versucht, den Einfluß der verschiedenen Aktivitäten der EG im Bereich der Finazdienstleistungsmärkte auf die Postbanken in Europa abzuschätzen.


In früheren Jahrzehnten waren Postbankdienstleistungen in der Regel Basis-Infrastrukturleistungen des Zahlungsverkehrs und des Sparens. Diese wurden im Rahmen der allgemeinen Staatstätigkeit im Verbund mit Post- und Telekommunikationsleistungen erbracht. Strukturveränderungen in den Finanzdienstleistungsmärkten sowie die Deregulierung und Liberalisierung im Telekommunikationssektor haben dann einen entscheidenden Einfluß auf die Entwicklung des Postbankbereichs in europäischen Ländern gehabt. Für viele Postbanken ist eine fundamentale Umorganisation ihrer ökonomischen Aktivitäten und eine Neuformulierung ihrer Marktstrategie festzustellen, die fast immer von einer Ausweitung ihrer Produktpalette und von neuen Marketing- und Vertriebskonzepten begleitet wird.


Es gibt eine eindeutige Tendenz der europäischen Postbanken hin zu einer privaten Rechtsform, was jedoch nicht automatisch gleichzusetzen ist mit einer Privatisierung der Anteile. Ein wichtiger Markstein bei dieser Umwandlung ist die Änderung des Beschäftigtenstatus, wenn ein öffentliches Dienstverhältnis in ein privates Angestelltenverhältnis überführt wird.


In den Fällen, wo Post- und Postbankdienstleistungen von verschiedenen Unternehmen angeboten werden, sind die Vertragsbedingungen für die Schalternutzung häufig eine Ursache für kontroverse Zielsetzungen. In einigen Ländern Europas ist ein Abbau der Post- bzw. Postbankpräsenz in der Fläche zu beobachten. Gleichwohl stellen für alle Postbanken in Europa das postalische Zweigstellennetz und die dort Beschäftigten weiterhin eine wichtige Resource bei ihren Geschäftsaktivitäten dar.


Die Aktivität von Postbanken ist in vielen Ländern Europas immer noch verbunden mit einer Betätigung des Staates im Bankenmarkt. Die Postbanken erfüllen dabei staatliche Zielsetzungen wie z.B. hinsichtlich der Finanzierung des Staatsbudgets oder von öffentlichen Unternehmen. Die staatliche Präsenz im Bankenmarkt führt jedoch insbesondere in den Ländern mit einer durch Wettbewerb charakterisierten Marktstruktur zu zunehmenden Auseinandersetzungen.


[Nur in englischer Sprache erhältlich.]