Meldung

05.11.1992

Nr. 99: Postdienste im Wettbewerb - Ökonomische Charakteristika und Struktur der Märkte (vergriffen)

Frank Pieper

Postdienste im Wettbewerb - Ökonomische Charakteristika und Struktur der Märkte
Nr. 99 / November 1992
(vergriffen)

Zusammenfassung

Seit Ende der sechziger Jahre sind verschiedene Postmärkte durch eine besonders dynamische Entwicklung gekennzeichnet, die durch Marktzutritte privater Unternehmen begründet wurde. Die offizielle Statistik bietet jedoch keine Daten für diese Märkte an, da sie nicht gesondert neben dem Frachtbereich erfaßt werden. Im Verlauf der Untersuchung wurde eine Systematisierung von Transportmärkten erarbeitet. Als relevante Abgrenzungskriterien haben sich die Art bzw. das Gewicht, die Leistungsqualität und das räumliche Tätigkeitsgebiet herausgestellt. Folgt man der vorgeschlagenen Abgrenzungssystematik, ergeben sich 18 Marktsegmente, die zu relevanten Märkten gruppiert werden müssen. Als Untersuchungsgegenstand wurden einerseits "Nicht-Postmärkte" (Frachtbereich) ausgeschlossen, weil das Erkenntnisziel der Untersuchung auf die spezifischen Besonderheiten von Postmärkten gerichtet ist. Andererseits wurde der Monopolbereich Briefdienst ausgeschlossen, weil eine Analyse der Wettbewerbsbeziehungen anders gelagert ist als bei Paket- oder Kurierdiensten. Für die Marktstrukturanalyse wurden der Paketmarkt und unterschiedlich geographisch abgegrenzte Märkte für Expreß- und Kurierdienstleistungen ausgewählt.

Der Paketmarkt war in den letzten 15 Jahren durch eine Reihe von Marktzutritten gekennzeichnet. Die Entstehung und Entwicklung privater Paketdienste wurde möglich, weil sich die etablierten Anbieter mit ihren Leistungen zunehmend von den Wünschen der Verlader nach einem zuverlässigen, schnellen Paketdienst, der die Pakete beim Versender einsammelt, entfernten. Kurier- und Expreßdienste bieten im Unterschied zu Anbietern im Standardsegment besonders schnelle und zuverlässige Transportdienstleistungen für die Übermittlung von Schriftstücken und Kleingütern an. Während Anbieter im Standardsegment die Erstellung ihrer Dienstleistung nach den Prinzipien der Massenproduktion organisieren, bearbeiten Expreß- und Kurierdienste ihre Sendungen prinzipiell individuell, was zu erheblichen Kosten- und damit auch Preisunterschieden führt. Der Markt für Expreß- und Kurierdienstleistungen wurde differenziert nach verschiedenen geographischen Ebenen behandelt. Dies erscheint geboten, weil sich die Wettbewerbsverhältnisse deutlich unterscheiden.

Diskussionsbeitrag ist vergriffen und nicht mehr verfügbar.