Projekt „5Guarantee“ gestartet

Das Team des Projekts „5Guarantee“ hat sich erfolgreich am Förderwettbewerb 5G.NRW beteiligt.

Hinter dem vollständigen Projekttitel „Agiles System für Ende-zu-Ende-Leistungsgarantien in lokalen 5G-Netzen ganzheitlich eingebettet in die Industrie 4.0-Prozesslandschaft“ verbirgt sich das Ziel, offene Fragstellungen und fehlende Erfahrungswerte rund um das Thema 5G-Campusnetze im industriellen Kontext anzugehen.

Über die Gesamtdauer von drei Jahren wird in dem Projekt untersucht, welche anwendungsspezifischen Potentiale 5G-Netze für die Industrie bereitstellen, welche Versprechen sich mit 5G in der Praxis tatsächlich umsetzen lassen und welche Anforderungen die neuen Anwendungen mit sich bringen. Dazu wird ein umfassendes Bewertungs- und Steuerungssystem für 5G-Campusnetze entwickelt, um 5G-Lösungen in einem mehrphasigen Ansatz in der Praxis objektiv vergleichen zu können.

Dazu tritt ein starkes interdisziplinäres Konsortium, bestehend aus der TU Dortmund, der Ruhr-Universität Bochum, PHYSEC, Weidmüller, Miele, comnovo und WIK-Consult an. Letztere wird als Verbundkoordinator das Gesamtprojekt leiten und das Arbeitspaket 7 zur Akzeptanz, Verstetigung der Arbeitsergebnisse, der Vernetzung und zum Innovationstransfer bearbeiten.

Aktuelle Informationen zum Projekt (z.B. die Präsentation zum Kick-off) stehen im Downloadbereich zum Abruf bereit und werden fortlaufend ergänzt. Darunter finden sich zusätzlich Links zum Wettbewerb 5G.NRW selbst sowie zum 5G.NRW Competence Center.

Das Projekt „5Guarantee“ ist Teil des Förderwettbewerb 5G.NRW und wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.