Konferenzen / Workshops

25.04.2006

Anreizregulierung in der deutschen Strom- und Gaswirtschaft – Effizienz und Zuverlässigkeit als Maßstab

Im Auftrag der Bundesnetzagentur (BNetzA) hat die WIK-Consult im April 2006 eine zweitägige wissenschaftliche Konferenz ausgerichtet. Diese hatte zum Ziel, das Konzept der Bundesnetzagentur zur Einführung einer Anreizregulierung in Deutschland mit hochrangigen internationalen Wissenschaftlern zu diskutieren und von diesen einer wissenschaftlichen Überprüfung unterziehen zu lassen.

Neben Hochschullehrern aus dem In- und Ausland, die zu den fraglichen Themen forschen, sowie Vertretern der öffentlichen Hand (BMWi, Kartellamt, Monopolkommission, OLG Düsseldorf etc.) waren zu der Konferenz auch die betroffenen Wirtschaftskreise und alle anderen Beteiligten des fachöffentlichen Konsultationsprozesses bei der Bundesnetzagentur eingeladen worden. Mit rund 70 externen Teilnehmern haben zahlreiche Personen aus den zuvor genannten Bereichen von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, sich über das Konzept der BNetzA wissenschaftlich gestützt zu informieren, sodass die Konferenz einen wesentlichen Baustein für das öffentliche Verständnis der Entwicklungsarbeit der BNetzA bildet.

Das Programm und die Präsentationen stehen zum Download zur Verfügung.

Hinweis:

Der Download des Konferenzbeitrags steht Ihnen nur als MyWIK-Benutzer zur Verfügung.

Zum MyWIK-Login.

Zur MyWIK-Registrierung.

25.04.2006

Anreizregulierung in der deutschen Strom- und Gaswirtschaft – Effizienz und Zuverlässigkeit als Maßstab

Im Auftrag der Bundesnetzagentur (BNetzA) hat die WIK-Consult im April 2006 eine zweitägige wissenschaftliche Konferenz ausgerichtet. Diese hatte zum Ziel, das Konzept der Bundesnetzagentur zur Einführung einer Anreizregulierung in Deutschland mit hochrangigen internationalen Wissenschaftlern zu diskutieren und von diesen einer wissenschaftlichen Überprüfung unterziehen zu lassen.

Neben Hochschullehrern aus dem In- und Ausland, die zu den fraglichen Themen forschen, sowie Vertretern der öffentlichen Hand (BMWi, Kartellamt, Monopolkommission, OLG Düsseldorf etc.) waren zu der Konferenz auch die betroffenen Wirtschaftskreise und alle anderen Beteiligten des fachöffentlichen Konsultationsprozesses bei der Bundesnetzagentur eingeladen worden. Mit rund 70 externen Teilnehmern haben zahlreiche Personen aus den zuvor genannten Bereichen von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, sich über das Konzept der BNetzA wissenschaftlich gestützt zu informieren, sodass die Konferenz einen wesentlichen Baustein für das öffentliche Verständnis der Entwicklungsarbeit der BNetzA bildet.

Das Programm und die Präsentationen stehen zum Download zur Verfügung.