Veranstaltungen

18.05.2022

Die Deutschsprachige Gemeinschaft in Ostbelgien schließt Memorandum of Understanding (MoU) mit Proximus und Ethias über den Ausbau eines flächendeckenden Glasfasernetzes

Anfang 2020 hat die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien ein Projekt für den flächendeckenden Ausbau einer Glasfaserinfrastruktur in Ostbelgien initiiert. Nach einer Machbarkeitsstudie und einer umfassenden Konsultation des Telekommunikations- und Finanzmarktes wurde am 16. Mai 2022 ein Memorandum of Understanding (MoU) von der deutschsprachigen Ministerin für Kultur, Sport, Beschäftigung und Medien Isabelle Weykmans, dem CEO von Proximus Guillaume Boutin und dem CEO von Ethias Philippe Lallemand unterzeichnet.

Dieses legt das gemeinsame Ziel der drei Parteien fest, ein Unternehmen in Form einer öffentlich-privaten Partnerschaft (PPP) zu gründen, welches ein flächendeckendes Glasfasernetz mit offenem Zugang in der Deutschsprachigen Gemeinschaft ausbaut, das bis 2026 36.000 Haushalte und Unternehmen erreichen soll. Hierbei handelt es sich um die erste PPP-Gesellschaft im Glasfaserbereich in Belgien.

Ein Projektteam von WIK-Consult hat für die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft im Jahr 2020 die Machbarkeitsstudie erstellt und berät die Regierung auch weiterhin im Rahmen der Verhandlungen über die Gesellschaftsgründung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Hinweis:

Der Download des Konferenzbeitrags steht Ihnen nur als MyWIK-Benutzer zur Verfügung.

Zum MyWIK-Login.

Zur MyWIK-Registrierung.

18.05.2022

Die Deutschsprachige Gemeinschaft in Ostbelgien schließt Memorandum of Understanding (MoU) mit Proximus und Ethias über den Ausbau eines flächendeckenden Glasfasernetzes

Anfang 2020 hat die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien ein Projekt für den flächendeckenden Ausbau einer Glasfaserinfrastruktur in Ostbelgien initiiert. Nach einer Machbarkeitsstudie und einer umfassenden Konsultation des Telekommunikations- und Finanzmarktes wurde am 16. Mai 2022 ein Memorandum of Understanding (MoU) von der deutschsprachigen Ministerin für Kultur, Sport, Beschäftigung und Medien Isabelle Weykmans, dem CEO von Proximus Guillaume Boutin und dem CEO von Ethias Philippe Lallemand unterzeichnet.

Dieses legt das gemeinsame Ziel der drei Parteien fest, ein Unternehmen in Form einer öffentlich-privaten Partnerschaft (PPP) zu gründen, welches ein flächendeckendes Glasfasernetz mit offenem Zugang in der Deutschsprachigen Gemeinschaft ausbaut, das bis 2026 36.000 Haushalte und Unternehmen erreichen soll. Hierbei handelt es sich um die erste PPP-Gesellschaft im Glasfaserbereich in Belgien.

Ein Projektteam von WIK-Consult hat für die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft im Jahr 2020 die Machbarkeitsstudie erstellt und berät die Regierung auch weiterhin im Rahmen der Verhandlungen über die Gesellschaftsgründung.

Weitere Informationen finden Sie hier.