Online-Workshop 19 January 2021

Die neue relevante Märkteempfehlung der Europäischen Kommission: wichtigste Änderungen und Implikationen für den Sektor

Im Dezember 2020 veröffentlicht die Europäische Kommission eine neue Version der Empfehlung der für eine ex-ante Regulierung relevanten Märkte. Im Entwurf der Märkteempfehlung vom August 2020 zeichnet sich ab, dass einschneidende Änderungen erwartet werden können mit der Streichung der Terminierungs- und Bitstrommärkte sowie der Verkürzung der Liste auf zwei Vorleistungsmärkte, die den lokalen Zugang zu Breitbandmärkten sowie den Zugang zu dedizierter Kapazität addressieren.

In ihren vorläufigen Schlussfolgerungen im Entwurf der Märkteempfehlung vom August 2020 berücksichtigte die Kommission - neben anderen Beiträgen - die Ergebnisse einer von WIK-Consult erstellten Studie über "Zukünftige elektronische Kommunikationsmärkte, die für eine Vorabregulierung in Betracht kommen".

In diesem Online-Workshop setzen sich Experten und Autoren der Studie für die Europäische Kommission mit folgenden Themen auseinander:

  • Die wichtigsten marktlichen und technologischen Entwicklungen im Telekommunikationssektor, die die Änderungen in der Märkteempfehlung begründen;
      
  • Was ändert sich in der Märkteempfehlung und warum;
      
  • Implikationen für nationale Regulierungsbehörden bei der Marktabgrenzung von Breitband- und Geschäftskundenmärkten und potenziellen Konsequenzen für SMP Entscheidungen;
      
  • Empfohlene Kriterien für die regionale Marktabgrenzung und welche Auswirkungen dies auf Marktdefinitionen und Regulierungsmaßnahmen haben kann;
      
  • Potenzielle Auswirkungen auf Telekommunikationsnetze und Diensteanbieter und Implikationen für den Wettbewerb und Investitionen in diesem Sektor.

Der Online-Workshop wird durch Dr. Cara Schwarz-Schilling eingeführt. Dr Cara Schwarz-Schilling ist seit Januar 2020 Geschäftsführerin des WIK. Davor war sie über 20 Jahre für die Bundesnetzagentur tätig, zuletzt als Beschlusskammervorsitzende für die Nationale Streitbeilegungsstelle des DigiNetz-Gesetzes. Sie gilt als Expertin für Regulierung, Breitbandausbau und das Internet.

Kamila Kloc, Europäische Kommission, DG Connect, Leiterin des Teams, das für die Entwicklung der neuen Märkteempfehlung verantwortlich war, gibt einen Überblick über die neue Märkteempfehlung und die wichtigsten Änderungen und Auswirkungen für Regulierer und Marktteilnehmer.

Ilsa Godlovitch, Direktorin des WIK-Consult Büros in Brüssel, und Autorin der WIK-Studie für die Europäische Kommission zu relevanten Märkten, gewährt Einblick in und führt die Diskussion über die Regulierung von Breitbandmärkten, einschließlich der Abgrenzung der Märkte für physische Infrastruktur, lokalen Zugang auf Vorleistungsebene und dedizierter Kapazität.

Christian Hocepied, Senior Research Fellow an der Universität of Namur und Autor der Ausführungen zu Terminierungsmärkten in der Studie, wird über die Hintergründe der Streichung der Terminierungsmärkte aus der Märkteempfehlung vortragen und alternative Instrumente diskutieren, die auf Terminierungsleistungen angewandt werden können.

Der Online-Workshop findet von 14 bis 16:30 Uhr als Webex Online-Konferenz in englischer Sprache statt. Bitte registrieren Sie sich, um den Einwahllink zu erhalten.