Diskussionsbeiträge

Karl-Heinz Neumann

Structural models for NBN deployment

Nr. 342 / September 2010

Zusammenfassung

Überall auf der Welt haben Regierungen Pläne für ultra-schnelle nationale Breitbandnetze angekündigt. Netzbetreiber, insbesondere Incumbents, scheinen dagegen weniger begeistert über groß angelegte Investitionsprogramme in Glasfasernetze zu sein. Wenn sie investieren, scheinen sie mehr auf die Herausforderungen durch die Kabelnetzbetreiber und die Glasfaserprojekte alternativer Netzbetreiber zu reagieren als daß sie positive neue Geschäftserwartungen damit verbinden.

Die Zurückhaltung vieler Betreiber, größere Investitionen in NGA zu tätigen, folgt aus der Unsicherheit über die Rentabilität von NGA-Investitionen bei der aktuellen Zahlungsbereitschaft der Nutzer für schnellen Internetzugang. Weiterhin machen die Bewertungen des Kapitalmarktes es auch für große Telefongesellschaften schwer, hinreichende finanzielle Ressourcen für groß angelegte NGA-Investitionen zu mobilisieren. Der Zeithorizont des Kapitalmarktes und des Managements börsennotierter Unternehmen unterstützt derzeit keine großen Infrastrukturinvestitionen in neue Netze.

Demgegenüber scheinen viele Regierungen davon überzeugt, dass der gesamtwirtschaftliche Nutzen von flächendeckend ausgebauten Glasfasernetzen den privaten Wert dieser Netze für Nutzer und Betreiber (deutlich) übersteigt. Darin liegt Rechtfertigung und Begründung für ein staatliches Engagement in Form von Zielsetzungen, Maßnahmen zur Kostenreduzierung, Bereitstellung öffentlicher Mittel und auch zur Übernahme von Betreiberverantwortung.

Den weit reichendsten Schritt hat hierbei die australische Regierung unternommen. Sie hat für ein nationales Glasfasernetz die Rolle des Investors, des Finanziers und des Betreibers übernommen. Die neue staatliche Betreibergesellschaft baut nicht nur das passive Glasfasernetz auf, sondern bietet Netzbetreibern und Diensteanbietern Layer 2-Produkte ausschließlich auf einer Wholesalebasis an und ist selbst nicht im Endkundengeschäft tätig.

Dieses Paper behandelt folgende Aspekte: In Abschnitt 1 werden Fragen der Profitabilität und der Replizierbarkeit von NGA-Netzen behandelt. Der europäische Ansatz zu NGA wird in Abschnitt 2 adressiert. Im Abschnitt 3 wird der NBN-Ansatz in Australien näher analysiert und in eine weltweite Vergleichsperspektive gestellt. Das Paper schließt mit einigen Anmerkungen zu Nachfrage als Erfolgsfaktor für ultra-schnelle Breitbandnetze. Der Diskussionsbeitrag ist nur in englischer Sprache erhältlich. 

Der Diskussionsbeitrag steht zum Download zur Verfügung.