Übergang von Kupfer- auf Glasfasernetze: Interessen, Spannungsfelder und mögliche Schnittmengen

Die Studie zum Themenkomplexes Kupfer-/Glas-Migration hat die Darstellung eines breiten Branchenbildes zum Ziel. Dazu wurden Interviews mit zwölf Unternehmen geführt, um systematisch zu erfassen, wie die Interessen der zentralen Marktakteure gelagert sind, welche Spannungsfelder sich hieraus ergeben und welche möglichen Konsenspotenziale bestehen. Dabei ging es insbesondere um die Ausgangssituation beim Ausbaustand und -planung von FTTH/B-Netzen, um  technische, operative und organisatorische Herausforderungen beim Übergang von Kupfer auf Glas, um Voraussetzungen für eine beschleunigte und vorhersehbare Migration und um Forderungen an die Ausgestaltung der regulatorischen Rahmenbedingungen.  Die Studie dient als Startpunkt einer Diskussion im Gigabitforum, um insbesondere prioritäre Handlungsfelder zu identifizieren und sukzessive abzuarbeiten.

Dr. Thomas Plückebaum
Tel.: +49 2224 9225-20
t.plueckebaum(at)wik.org

Dr. Cara Schwarz-Schilling
Tel.: +49 2224 9225-10
cara.schwarz-schilling(at)wik.org

Dr. Sonja Strube Martins
Tel.: +49 2224 9225-43
S.StrubeMartins(at)wik.org