Gutachten zur Ermittlung von Produktivitätsfortschrittsraten

In Ergänzung zu dem kostenbasierten Ansatz sieht die Post-Entgeltregulierungsverordnung eine Vergleichsmarktbetrachtung vor, um den X-Faktor zu bestimmen. Demnach können bei der Vorgabe von Maßgrößen die Produktivitätsfortschrittsraten von Unternehmen auf vergleichbaren Märkten mit Wettbewerb herangezogen werden. Im Jahr 2020 hat WIK-Consult im Auftrag der Bundesnetzagentur, quantitative Methoden zur Bestimmung der Produktivitätsfortschrittsrate identifiziert und deren Eignung für die Entgeltregulierung im deutschen Postmarkt geprüft. Auf dieser Basis hat WIK-Consult vier Beispiele für eine Anwendung im Postsektor einschließlich dazugehöriger Excel-Tools entwickelt und deren Stärken und Schwächen diskutiert. Im Sommer 2021 eröffnete die Bundesnetzagentur das Verfahren zur Bestimmung der Maßgrößen für die Price-Cap-Regulierung für Briefsendungen bis 1.000 Gramm ab 1. Januar 2022. In diesem Verfahren wendet die Bundesnetzagentur erstmals die durch WIK-Consult entwickelten Tools an, um den kostenbasierten X-Faktor mit Werten aus der Vergleichsmarktanalyse zu plausibilisieren.

Die Studie steht zum Download zur Verfügung.