Begleitstudie zur Bewertung der Bekanntmachung der Kommission über die Definition des relevanten Marktes für die Zwecke des gemeinschaftlichen Wettbewerbsrechts

Diese Studie von VVA, LE Europe, WIK-Consult, WIFO und Grimaldi arbeitet die Prinzipien und Best Practices für die Definition relevanter Märkte heraus, die in die Evaluierung der Marktdefinitionsbekanntmachung (MDN) der Europäischen Kommission einfließen können. Die Studie identifiziert und beschreibt solche Prinzipien und Best Practices, gegliedert nach den folgenden vier Schwerpunktbereichen:

  1. Digitalisierung
  2. Innovation
  3. Geografische Marktdefinition und
  4. Quantitative Verfahren

Für diesen Bericht erstellte ein Team von Themenexperten eine Analyse nach Schwerpunktbereichen auf der Grundlage der einschlägigen ökonomischen und rechtlichen Literatur, die sich auf die in der Aufgabenstellung aufgeführten Schlüsselfragen konzentriert, einschließlich der Punkte, an denen Konvergenzen, Divergenzen und Lücken zu den in der MDN enthaltenen Leitlinien bestehen. Darüber hinaus hat das Team eine Reihe von Leitlinien zur Durchsetzung des Wettbewerbsrechts, Fälle und Gerichtsurteile von nationalen Wettbewerbsbehörden innerhalb und außerhalb des EWR analysiert und geprüft.

Die Studie steht in englischer Sprache zum Download zur Verfügung.