Meldung

22.12.2022

Working Paper No. 5: Gebäudeinterne Telekommunikations-Infrastrukturen

Das neue Telekommunikationsgesetzt regelt Ausbau und Mitnutzungsmöglichkeiten für gebäudeinterne Telekommunikationsinfrastrukturen mit dem Ziel, Netzbetreiber zu bewegen, auch in diese Infrastrukturen zu investieren um Endkunden mit 1 Gbit/s Breitbanddiensten versorgen zu können. Dies soll die Lücke schließen zwischen der Versorgung in der Straße und dem Anschluss in der Wohnung.

Wir beschränken uns in dieser Studie auf die relevanten technischen Aspekte zum Ausbau und Mitnutzen gebäudeinterner Infrastrukturen. Insbesondere untersuchen wir die Anforderungen der unterschiedlichen Übertragungstechnologien an die gebäudeinternen Infrastrukturen, die Optionen und Grenzen der Mitnutzung und die Begrenzungen einzelner Infrastrukturen in Hinsicht auf deren Nutzung für eine Gibgabit Übertragung.

Ein Überblick und technischer Vergleich bestehender, in Deutschland marktüblicher Infrastrukturen erlaubt zu bewerten, welche von Ihnen sich für eine symmetrische Gigabit Übertragung eignen und wie gut sie geeignet sind, einen Infrastrukturwettbewerb zu unterstützen.

Die Studie geht darüber hinaus auf die Rolle der Standardisierung gebäudeinterner Infrastrukturen ein, ihre Flexibilität für zukünftige Veränderungen und ihre Eignung zur Wahrung der Investitionssicherheit. Zudem stellt sie die Frage nach konkreten geeigneten Standards und deren Verbindlichkeit und bewertet Vorschläge deutscher Organisationen dazu.